+497141 | 911 73 87 info@praemedicon.de
Menü
Menü

Laufanalyse

Optimale Haltung, maximaler Vortrieb und weniger Beschwerden.

Fußdruckmessung – immer gut zu Fuß

Bestmögliche Effizienz der Kraftübertragung während des Laufens setzt gesunde Füße voraus. Denn: deine Füße sind während des Laufens deine einzige Kontaktstelle zum Boden. Wiederholte Fehlbelastungen durch mangelnde Stabilität in Becken, Hüfte und Knie können die komplexe Gewölbekonstruktion im Fuß ins Wanken bringen. Störungen der Kraftübertragung oder Beschwerden an Vorfuß oder Achillessehne können dir dann den Spaß am Laufen nehmen. Trainingsabbruch, Laufpause und Leistungsminderung sind die Folge.

In unserem PraeMedicon Lauflabor analysieren wir deine Druckbedingungen an der Fußsohle statisch und dynamisch. Wir erkennen, welche Teile deines Fußes übermäßig belastet werden. Wir zeigen dir außerdem, ob du deine Kraft optimal auf den Boden bringst. Du entdeckst bei der Ergebnisbesprechung schließlich deinen Optimierungsbedarf. Im Anschluss geben wir dir Übungsanleitungen, um deinen Laufstil effizienter zu machen und Fußverletzungen vorzubeugen. 

Die Bilder der statischen und dynamischen Fußdruckmessung bekommst du als Download zur Verfügung gestellt. Kommst du zum empfohlenen Kontrolltermin, kannst du deinen Stick wieder mitbringen. Die neuen Ergebnisse werden darauf wieder abgespeichert. Dies ermöglicht dir deine Verbesserungen durch das Ausgleichstraining nachzuvollziehen.

Ob Hobby- oder Profiläufer oder Triathlet – ihr könnt individuell aus unseren Paketen euer passendes Angebot finden.

Was ist eine Fußdruckmessung?

Wir können mit der Fußdruckmessung schnell und einfach ermitteln, wie du deine Füße bei Kontakt mit dem Boden belastest. Fehlende Balance der Wirbelsäule, des Beckens und der Beinachsen haben dabei direkten Einfluss auf ein gesundes Druckbild. Resultat: Knick-, Senk- oder Spreizfüße. Das bedeutet, das dein Fuß die Gewölbefunktion verloren hat. Dabei gleicht dein Fuß einem Wunderwerk. Er stützt dich, er dämpft den Aufprall während du gehst und er gibt dir viele Informationen über seine Sensoren an der Fußsohle. Die Fehlbelastungen hindern den Fuß dann immer stärker daran, seine Funktionen auszüben. Wir zeigen dir mit der Fußdruckmessung auf, wo falsche Belastungen auftreten und geben dir frühzeitig Empfehlungen, wie du die Funktion deines Fußes erhalten und verbessern kannst. 

Wie funktioniert eine Fußdruckmessung?

In der Lauffläche unseres Laufbands ist eine Fußdruckmessplatte verbaut. Die Messplatte erfasst dabei über ein kapazitives Verfahren den Druck, den du auf die Plattenoberfläche ausübst. Kapazitiv bedeutet, dass die Messplatte aus über 5000 Sensoren besteht. Die Sensoren sind aus zwei Metallplatten aufgebaut, zwischen die eine Isolationsschicht eingelassen ist. Diese wird bei der Messung mit einer festen Spannung versorgt. Übst du nun Druck mit deinen Füßen auf die Messplatte aus, wird die Isolationsschicht zusammengedrückt. Dadurch steigt der Widerstand – die Spannung sinkt. Über einen vorkalibrierten Wert wird 100 mal in der Sekunde die Spannung in Druck umgewandelt. Über die Vielzahl an Sensoren entsteht ein präzises Abbild deiner belasteten Fußsohle.

Welche Informationen bekomme ich bei der statischen Fußdruckmessung?

Du siehst bei der statischen Fußdruckmessung wie du deine Fußsohle im ruhigen Stand barfuß belastest. Mit welchen Teilen deines Fußes stellst du den Bodenkontakt her? Wie hoch ist der jeweilige Druck an den Kontaktstellen? Steht dein Körper im Gleichgewicht? Du bekommst von uns nach der Messung präzise Antworten auf diese Fragen. Wir können in Kombination mit der Beinachsen- und Wirbelsäulenvermessung die Ursachen für Abweichungen im Fußdruck ermitteln. Unsere Bewegungsanalytiker zeigen dir anschließend Lösungen zur Korrektur möglicher Fehlstellungen auf.

Welche zusätzlichen Informationen bekomme ich bei der dynamischen Fußdruckmessung?

Wir zeigen dir mit der dynamischen Fußdruckmessung zusätzlich wie dein Fuß in der Bewegung barfuß belastet wird. Wie rollst du deinen Fuß ab? Gibt es Unsicherheiten im Laufstil? Mit welchem Teil deines Fußes stellst du den Kontakt her? Bringst du deine Laufschuhe mit, so können wir einen direkten Vergleich mit deinem Barfußlauf anstellen. Häufig bekommen Vorfußläufer  einen Schuh mit hohem Absatz empfohlen. Das natürliche Gang- und Laufbild wird verhindert und Problemen wird Tür und Tor geöffnet. Wir geben dir wichtige Hinweise, wie du deine dynamische Fußbelastung verbessern kannst. Hast du einen Laufschuh, der nicht zu deinem natürlichen Laufstil passt, bekommst du von uns unabhängige Vorschläge für passende Modelle.

Welchen besonderen Vorteil bringt eine dynamische Fußdruckmessung für Läufer und Triathleten?

Du als Sportler möchtest immer eins: höchstmögliche Effizienz für maximale Leistung! Wir geben dir mit der dynamischen Fußdruckmessung wichtige Hinweise, wie gut du deine Kraft beim Laufen auf die „Straße“ bringst. Wie effizient du unterwegs bist, zeigt uns der Kraftangriffspunkt (KAP). Die Fußdruckmessung zeigt uns anhand einer Vielzahl von Sensoren wo und wie stark der Druck an der Fußsohle ist. Aus allen Sensoren kann 100 mal pro Sekunde auch ein zentraler Punkt ermittelt werden – der Kraftangriffspunkt. Reiht man diese 100 Stützpunkte pro Sekunde aneinander, erhalten wir einen Verlauf. Wir erkennen dann gemeinsam mit dir über den Verlauf des Kraftangriffspunktes, ob deine Kraft ohne Verluste übertragen wird oder ob starke Abweichungen vorhanden sind. Dies würde uns zeigen: Instabilität der Beinachse – stärkere muskuläre Stabilisationsarbeit – weniger Effizienz. Ausserdem steigt mit zunehmender Instabilität auch der Gelenkverschleiß. Trainierst du sehr viel in der Woche, können die Gelenkflächen stark beschädigt werden. Sobald wir Instabilitäten feststellen, gehen wir auf Ursachensuche. Liegt das Problem in der Wirbelsäule und verhindert womöglich die korrekte Armarbeit – Stichwort: Läuferdreieck? Oder muss die Rumpfstabilität und das Beckenbewegungsmuster verbessert werden? Wir werden mit dir die Ursachen feststellen und effektiv die Probleme lösen. 

Warum sollte ich eine Fußdruckmessung durchführen lassen?

Hast du öfter Schmerzen an deiner Fußsohle? Hast du Probleme mit blutunterlaufenen Zehnägeln? Leidest du unter Knieschmerzen oder bemerkst fehlende Stabilität beim Laufen? Mit der Fußdruckmessung können wir dir Lösungen für deine Beschwerden anbieten. Wir möchten dir nicht pauschal starre Einlagen verkaufen oder dir einen stabilisierenden Laufschuh anbieten. Diese Maßnahmen versuchen immer Symptome zu bekämpfen, aber nicht Ursachen zu lösen. Unsere Analytiker möchten gemeinsam mit dir die Funktion deines Fußes erhalten. Passive Stabilität führt aber zu immer stärkerer Abnahme dieser Funktion. Damit wir dir aufzeigen können, wo die Probleme entstehen, ist eine Fußdruckmessung sehr wichtig.

Wann sollte ich die Fußdruckmessung durchführen lassen?

Bei Schmerzen oder Beschwerden in Rücken, Knie, Hüfte oder Fuß empfehlen wir stets die Fußdruckmessung. Über die Ausprägung und Charakteristik der Fußgewölbe in Ruhe und Bewegung bekommen wir wichtige Informationen, um dir einen Laufschuh zu empfehlen oder zielgerichtet Trainingsempfehlungen zu geben. Aber auch zur Verletzungsprophylaxe und besonders zur Leistungssteigerung ist die Fußdruckmessung ein wichtiger Baustein in Richtung eines gesunden und kraftvollen Laufstils. Wichtig für dich zu wissen: Buchst du bei uns den empfohlenen Kontrolltermin, bekommst du schwarz auf weiß, dass sich dein Ausgleichstraining gelohnt hat.   

Preise findest du hier.

Angebotspakete für Sportler

Ansprechpartner

Michael Löffelholz Telefon 07141 911 73 87
Verena Wüst Telefon 07141 911 73 87

Hast Du Fragen?

Wir helfen Dir gerne! Kontakt aufnehmen

Weiterempfehlen

facebook twitter google+

Kontakt aufnehmen

PraeMedicon GbR
Porschestraße 2
71691 Freiberg

Sozial vernetzt

facebook YouTube Instagram